Medenrunde 2021 hat begonnen

Update zum 1. Spieltag vom 19.06.21

Die Bambini traten zum ersten Mal in ihrem Tennisleben zum Wettkampf an. Das Spiel ging zwar mit 0:6 gegen den SV Schwaig / Nürnberg verloren, aber dennoch waren einige knappe Ergebnisse insbesondere von Max Skalei und Anton Altmann im Einzel, sowie zusammen mit seinem Bruder Johannes im Doppel dabei. So kann es gerne weiter gehen, denn mit der Spielpraxis kommen auch die Erfolge.

 

Wettkampferfahrung haben unsere Herren 60 und 65 jedenfalls ausreichend. Trotzdem waren sie bei starken Gegnern nicht gegen deutliche Niederlagen gefeit.

Das passierte auch unseren Herren 30, die bei sommerlicher Gluthitze gegen einen übermächtigen Gegner spielten.


Die Herren 60 mussten sich im Heimspiel gegen den FC Hitzhofen-Oberzell mit 0:9 geschlagen geben. Einzig Lutz Vogt gewann einen Satz und verlor dann im Matchtiebreak mit 7:10.

 


Die Herren 65 waren in der Landesliga beim TC Rot-Gold Alzenau zu Gast.  Für die weite Fahrt - 230 km einfache Strecke - war die Ausbeute leider gering: das Spiel endete mit einer 0:6 Niederlage.

 

Auf Platz 1 spielte Manfred Müller, der gegen das druckvolle Spiel seines Gegners chancenlos war und mit 0:6 / 4:6 verlor.

Auf Platz 2 bei Jürgen Barschat war es leider das gleiche Bild: 1:6 / 2:6.

Viel besser machte es auch Hermann Rothemund auf Platz 3 mit 2:6 / 0:6 nicht. 

Auf Platz 4 spielte Jörg Horn, der bei seinem ersten Einsatz bei den H 65 eine tolle Leistung bot, die leider nicht belohnt wurde:  2:6 / 6:4 und dann im Match Tiebreak 8:10 verloren. Respekt, gekämpft wie ein Löwe.

 

Das Doppel Nr. 2 spielten Jürgen und Jörg und gaben es mit 4:6 / 3:6 ab. Dabei waren alle schon bei Temperaturen über 30 C etwas müde.

 

Das Einser-Doppel Manfred / Hermann spielten im ersten Satz 2:6, gewannen den 2.Satz im Tiebreak mit 7:6 und unterlagen leider im Match-Tiebreak mit 6:10.

Das war es.

 

Für unser nächstes Spiel am 23. Juni in Großschwarzenlohe stehen uns wieder Jochen Hueber und Wolfgang Müller zur Verfügung, die diesmal verhindert waren.


Die Herren 30 hatten es wirklich schwer.

 

Beim Heimspiel gegen die Spieler vom TV Altdorf gab es ein ziemliches Ungleichgewicht in den Leistungsklassen: die Altdorfer waren mindestens 6 LK (bei Dmitri Gett), 7 LK (bei "Homie" Markus Heim), 8 LK (bei Markus und Florian Müller, sowie Daniel Liebkies) und im krassesten Fall bei unserer Nr. 1 Sven Titkemeyer mit 10 LK besser!

Und wer sich im Leistungsklassensystem im Tennis etwas auskennt, weiß was es bedeutet, wenn ein Spieler mit der LK 16 gegen einen Gegner mit LK 6 anzutreten hat. Da wird man nicht viele Punkte erspielen können.

 

Und trotzdem: unsere Männer haben sich hervorragend geschlagen. Keiner hat eine Brille (6:0/6:0) verpasst bekommen. Und Florian war bei einem Satz mit 4:6 knapp an einer Überraschung dran.

 

Letztlich haben die Altdorfer doch alle Spiele im Einzel und Doppel für sich entscheiden können und siegten glatt mit 9:0 Punkten.


Spielberichte Bambini 12

Hier erscheinen demnächst die Spielberichte der Mannschaft Bambini 12.